Das wächst auf unseren Feldern

Auf unseren Feldern wachsen viele verschiedene Kulturen. Bei der Auswahl der einzelnen Arten gibt es für uns viel zu beachten:

Da wir nach den Richtlinien des ökologischen Landbaus wirtschaften, ist eine weitgestellte Fruchtfolge für uns sehr wichtig. So können wir auf natürliche Weise die Basis legen für einen erfolgreichen Pflanzenbau auch ohne chemisch-synthetische Dünge- und Pflanzenschutzmittel.
Ein möglichst geschlossener Betriebskreislauf ist ein Ziel unseres Wirtschaftens; d. h.wir versuchen einen möglichst hohen Anteil unseres Futters selbst zu erzeugen. So gehören neben Getreide auch Körnererbsen, als einheimischer Eiweißträger, zu unseren Feldfrüchten.

Und "last but not least" spielen die Vermarktungschancen einzelner Feldfrüchte eine entscheidende Rolle. So macht es keinen Sinn, z. B. aus Fruchtfolgeaspekten Produkte zu erzeugen, die ohnehin schon im Überschuß vorhanden sind.

Unter diesen und vielen weiteren Überlegungen wachsen zur Zeit auf unseren Feldern: Getreide, Körnererbsen, Kartoffeln, Gemüse, Kleegras und im Herbst Gründüngungspflanzen.